Mittwoch, Juni 28, 2006

Erste Versuche

Gasherbrum II Expedition
Heja Freunde

Bin gerade vor wenigen Stunden zusammen mit Michi vom Lager 1 zurückgekehrt. Seit knapp einer Woche (als ihr das letzte Mal von mir gehört habt...)bin ich immer zwischen ABC, Lager 1 und Lager 2 unterwegs. Bei meinem letzten Bericht habe ich geschildert, dass ich nicht ganz fit war. Deshalb habe ich knapp 2 $tage im ABC "rumgelegen", um mich zu erholen. Das hat gut funktioniert, mittlerweile bin ich wieder "auf dem Damm" und fühle mich eigentlich ziemlich fit. Nach der besagten Zwangspause im ABC machte ich mich auf, einiges an Material ins Lager 1 zu schleppen (Gas, seile, Kocher, pers. Material, etc..., danach ging's dann wieder zurück ins ABC.

Nach weinem weiteren Tag hiess es wieder Lager 1, wo ich dann auch übernachtete (5700). Der Aufstieg klappte vorzüglich, wir waren sehr schnell unterwegs. Danach gingen wir zurück ins ABC. Am nächsten Tag hatten wir leichte Kopfschmerzen, deshalb entschieden wir uns, noch etwas abzuwarten. Aber nach dem Wetterbericht brachen Michi und ich dann doch noch auf (18.00 Uhr) in richtung Lager 2. Doch auf rund 6100 Metern, die Nacht war gerade hereingebrochen, entschieden wir, umzukehren. wir waren nur schleppend und mühsam voran gekommen. Wir stiegen ab bis ins Lahger 1 wo wir wieder übernachteten...Dann ein überraschendes Erwachen - Wir wurden vom "Kollega" Neuschnee geweckt und so machten wir uns auf den Weg ins Base Camp, welches wir innert 6 Stunden erreichten.

Was lernen wir daraus...? In den Bergen gilt keine Zeit, es exisistieren nur Tag und Nacht und wenn es das wetter und die Verhältnisse zulassen, muss man halt "seinen zuckersüssen" Arsch bewegen...:-)

Übrigens, die eigentlich geplante Route kann nun nicht begangen werden, die Lawinengefahr ist zu gross - wäre sehr leichtsinnig! Deshalb haben wir nun den E-Summit des "G2" anvisiert. Überschreitung E-Summit - Gasherbrum 2 ist lang, sehr lang. wir rechnen in etwa vom Lager 2 zum E-Summit (7800)zum G2 und retour mit 14 -17 Stunden.

Also, die Herausforderung ist noch da, das abenteur immer noch mega interessant. Ich grüsse euch alle ganz lieb und bedanke mich schon jetzt bei allen, die mir in diesen Tagen die Daumen drücken. Jetzt warten wir wieder das Wetter ab, hoffen auf viel Glück und"ricke de mal eswa richtig Spitz"...

I'll keep you informed. Schön daser derbi sid...

bis de!

1 Comments:

Anonymous Anonym said...

Ciao Alta, so gring chas dr ja nid gangu si wenn ds Päckli im Camp immerno under dr Lippa ka hesch :-)...
Dum Michi en Grüess, heid cha Sorg und viel Glick.
Cheers Faby und Läx
Mfg
Keep going on

21:19  

Kommentar posten

<< Home